widerrede Comments http://widerrede.blogsport.de Mon, 24 Feb 2020 17:13:55 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Der Pole http://widerrede.blogsport.de/2010/04/05/ladendiebstahl-lohnt-sich-doch/#comment-633 Wed, 25 Apr 2012 11:17:24 +0000 http://widerrede.blogsport.de/2010/04/05/ladendiebstahl-lohnt-sich-doch/#comment-633 Eyyyy kauft euch von Ebay so ein "EAS Magnetlöser" das sind diese Magnete die man an der Kasse benuzt um die Pieper abzumachen. Eyyyy kauft euch von Ebay so ein „EAS Magnetlöser“ das sind diese Magnete die man an der Kasse benuzt um die Pieper abzumachen.

]]>
by: osama http://widerrede.blogsport.de/2010/04/05/ladendiebstahl-lohnt-sich-doch/#comment-588 Mon, 19 Mar 2012 18:40:10 +0000 http://widerrede.blogsport.de/2010/04/05/ladendiebstahl-lohnt-sich-doch/#comment-588 ich gehe auch seit nem halben jahr regelmäsig klauen.. Hab schon alles mögliche geklaut von staubsauger bis laptop u.s.w.. Hab so langsam das gefühl das ich kleptoman geworden bin... Aber fuck drauf!!! Seit dem euro kann man sich eh nich mehr wirklich viel kaufen und wenn man mal ehrlich arbeiten geht arbeitet man auch nur fürn hungerlohn..! ich gehe auch seit nem halben jahr regelmäsig klauen..
Hab schon alles mögliche geklaut von staubsauger bis laptop u.s.w..
Hab so langsam das gefühl das ich kleptoman geworden bin…
Aber fuck drauf!!! Seit dem euro kann man sich eh nich mehr wirklich viel kaufen
und wenn man mal ehrlich arbeiten geht arbeitet man auch nur fürn hungerlohn..!

]]>
by: Louis http://widerrede.blogsport.de/2010/04/05/ladendiebstahl-lohnt-sich-doch/#comment-480 Thu, 15 Dec 2011 18:24:10 +0000 http://widerrede.blogsport.de/2010/04/05/ladendiebstahl-lohnt-sich-doch/#comment-480 Großartig, weiter so! Spread the word! (A) Großartig, weiter so! Spread the word! (A)

]]>
by: hmm http://widerrede.blogsport.de/2010/04/05/ladendiebstahl-lohnt-sich-doch/#comment-423 Mon, 17 Oct 2011 19:15:06 +0000 http://widerrede.blogsport.de/2010/04/05/ladendiebstahl-lohnt-sich-doch/#comment-423 hey kennt ihr diese riesenrunden dinger die befestigt werden an elektrogeräte wie handys bei medimax oder media markt?die werden wie ein geschenk um die ware gebunden...wie umgeht man die denn?auch mit alufolie?glaube kaum oder...die sehn sehr "strahlungsstark"grins...aus hey kennt ihr diese riesenrunden dinger die befestigt werden an elektrogeräte wie handys bei medimax oder media markt?die werden wie ein geschenk um die ware gebunden…wie umgeht man die denn?auch mit alufolie?glaube kaum oder…die sehn sehr „strahlungsstark“grins…aus

]]>
by: rainbow http://widerrede.blogsport.de/2010/04/05/ladendiebstahl-lohnt-sich-doch/#comment-403 Fri, 09 Sep 2011 14:53:26 +0000 http://widerrede.blogsport.de/2010/04/05/ladendiebstahl-lohnt-sich-doch/#comment-403 also die kamotten in alufolie wickeln und dann raus gehen? was ist wenns schiefgeht und doch pieeept?! :O also die kamotten in alufolie wickeln und dann raus gehen? was ist wenns schiefgeht und doch pieeept?! :O

]]>
by: Adrian http://widerrede.blogsport.de/2011/04/24/sex-und-rollenspiele-meinungen-von-frauen/#comment-299 Wed, 25 May 2011 08:53:38 +0000 http://widerrede.blogsport.de/2011/04/24/sex-und-rollenspiele-meinungen-von-frauen/#comment-299 Find den Artikel ziemlich gut. Obwohl ich das Thema Dominanz/Unterwerfung als gar nicht so gegensätzlich empfinde. Schlussendlich stellen sowohl Dominanz als auch Unterwerfung eine Entfremdung von den grundlegenden Bedürfnissen dar. Beides hängt mal eng mit der Angst vor Verletzung zusammen. Oftmals neigen dominante Leute auch zu Unterwerfung, je nach Lebensbereich. Die Verbreitung von eben solchen Mustern zeigt, wie schwer es den Menschen in dieser Gesellschaft fällt, überhaupt zu sich selber zu stehen. Ich kann mal Rollenspiele in jeder Lebenssituation empfehlen. Man könnte z.B. mal ein Rollenspiel Bullen vs. Demonstranten machen und das Ganze mit ausgetauschten Rollen spielen. Oder auch AntiFas gegen Faschos, SVPler gegen Antirassisten. Natürlich nicht ohne die Frage zu vergessen "Wie hat sich das jetzt angefühlt?". Find den Artikel ziemlich gut. Obwohl ich das Thema Dominanz/Unterwerfung als gar nicht so gegensätzlich empfinde. Schlussendlich stellen sowohl Dominanz als auch Unterwerfung eine Entfremdung von den grundlegenden Bedürfnissen dar. Beides hängt mal eng mit der Angst vor Verletzung zusammen. Oftmals neigen dominante Leute auch zu Unterwerfung, je nach Lebensbereich. Die Verbreitung von eben solchen Mustern zeigt, wie schwer es den Menschen in dieser Gesellschaft fällt, überhaupt zu sich selber zu stehen. Ich kann mal Rollenspiele in jeder Lebenssituation empfehlen. Man könnte z.B. mal ein Rollenspiel Bullen vs. Demonstranten machen und das Ganze mit ausgetauschten Rollen spielen. Oder auch AntiFas gegen Faschos, SVPler gegen Antirassisten. Natürlich nicht ohne die Frage zu vergessen „Wie hat sich das jetzt angefühlt?“.

]]>
by: Weiterer Literaturtipp http://widerrede.blogsport.de/2010/12/02/antisemitismus/#comment-105 Tue, 21 Dec 2010 02:37:12 +0000 http://widerrede.blogsport.de/2010/12/02/antisemitismus/#comment-105 Zuckermann, Moshe – "ANTISEMIT!" Ein Vorwurf als Herrschaftsinstrument http://www.mediashop.at/typolight/index.php/buecher/items/zuckermann-moshe-antisemit Zuckermann, Moshe – „ANTISEMIT!“
Ein Vorwurf als Herrschaftsinstrument

http://www.mediashop.at/typolight/index.php/buecher/items/zuckermann-moshe-antisemit

]]>
by: onyx http://widerrede.blogsport.de/2010/12/02/antifeminismus-kongress/#comment-89 Sat, 04 Dec 2010 13:19:15 +0000 http://widerrede.blogsport.de/2010/12/02/antifeminismus-kongress/#comment-89 <blockquote>Erstaunlicherweise finden sich einige Frauen in der IGAF wieder. Die Propaganda dazu lautet: „So gut sieht eine Antifeministin aus! Kein Wunder mögen sie die Feministinnen nicht!“</blockquote> Der Zusammenhang ist so nicht ganz korrekt. MW bezieht sich diese Aussage auf Frau Schröder, die mit ihren Äußerungen zum Feminismus die Maskuletten zum Sabbern gebracht hat. Ich glaube nicht, dass sie zu diesem Verein gehört, sofern es nicht komplett um ihren Verstand geschehen sein sollte. Dass sich Frau Schröder in Widersrüche verstrickt und wahrscheinlich nicht wirklich weiß, wovon sie da geredet hat, steht auf einem anderen Blatt. Fakt ist, dass sie jetzt in rufschädigender Weise vor den maskulistischen Karren gespannt wurde. Den Maskuletten reichte ihr unreflektiertes Feminismus ist doof-Gerede nämlich schon, um sie als Vorzeigeantifeministin hochzuhalten.

Erstaunlicherweise finden sich einige Frauen in der IGAF wieder. Die Propaganda dazu lautet: „So gut sieht eine Antifeministin aus! Kein Wunder mögen sie die Feministinnen nicht!“

Der Zusammenhang ist so nicht ganz korrekt. MW bezieht sich diese Aussage auf Frau Schröder, die mit ihren Äußerungen zum Feminismus die Maskuletten zum Sabbern gebracht hat. Ich glaube nicht, dass sie zu diesem Verein gehört, sofern es nicht komplett um ihren Verstand geschehen sein sollte. Dass sich Frau Schröder in Widersrüche verstrickt und wahrscheinlich nicht wirklich weiß, wovon sie da geredet hat, steht auf einem anderen Blatt. Fakt ist, dass sie jetzt in rufschädigender Weise vor den maskulistischen Karren gespannt wurde. Den Maskuletten reichte ihr unreflektiertes Feminismus ist doof-Gerede nämlich schon, um sie als Vorzeigeantifeministin hochzuhalten.

]]>
by: Angela http://widerrede.blogsport.de/2010/12/02/antifeminismus-kongress/#comment-88 Sat, 04 Dec 2010 01:21:45 +0000 http://widerrede.blogsport.de/2010/12/02/antifeminismus-kongress/#comment-88 Es handelt sich um nicht einmal drei Dutzend Männer, die ihren "Maskulismus", eigentlich müsste es Maskulinismus heißen, ernst nehmen. Unter den fleißigen Schreibern in Foren und Blogs sind offenbar auch Leute, die sehr viel Zeit haben müssen. Da ich einmal ein Forum leitete und es aus reinem Zeitmangel abgeben musste, weiß ich was alles dahinter steckt und wieviel Zeit man aufbringen muss, dauernd lange Beiträge zu verfassen. Daraus könnte man auch ableiten, es sind Menschen, die nichts sinnvolles mit ihrer Zeit anfangen können. Früher waren das die sreitbaren Nachbarn, die sich ständig um die Angelegenheiten anderer kümmerten und alles und jedem, nur nicht sich selbst die Verantwortung an ihrer Verfassung und ihrem Zustand geben. Aus der seriöseren Männerrechtlerecke bekommen sie Feuerwerk. Und nicht zu knapp. Weil die Männer durchaus berechtigte Forderungen haben und aufgrund einer lärmenden Meute nicht mehr ernst genommen werden. Da wird auch von Seiten der Feministinnen nicht mehr differenziert sondern nur noch abgewunken. Ich finde das tragisch. In einer Diskussion mit einem meiner ehemaligen Foristen haben wir erkannt, dass es Diskriminierungen zu beiden Seiten gibt und das die eine Diskriminierung die andere bedingt. Das bedeutet, dass die eine nicht ohne die andere möglich ist. Insofern kommt die Bundesregierung dem Auftrag in Artikel 3 GG nicht nach. Ich an Deiner Stelle würde mir nicht so viele Gedanken um die paar Antifeministen machen. Es ist einfach Zeitverschwendung. Solidarische Grüße Angela Es handelt sich um nicht einmal drei Dutzend Männer, die ihren „Maskulismus“, eigentlich müsste es Maskulinismus heißen, ernst nehmen. Unter den fleißigen Schreibern in Foren und Blogs sind offenbar auch Leute, die sehr viel Zeit haben müssen. Da ich einmal ein Forum leitete und es aus reinem Zeitmangel abgeben musste, weiß ich was alles dahinter steckt und wieviel Zeit man aufbringen muss, dauernd lange Beiträge zu verfassen.

Daraus könnte man auch ableiten, es sind Menschen, die nichts sinnvolles mit ihrer Zeit anfangen können. Früher waren das die sreitbaren Nachbarn, die sich ständig um die Angelegenheiten anderer kümmerten und alles und jedem, nur nicht sich selbst die Verantwortung an ihrer Verfassung und ihrem Zustand geben.

Aus der seriöseren Männerrechtlerecke bekommen sie Feuerwerk. Und nicht zu knapp. Weil die Männer durchaus berechtigte Forderungen haben und aufgrund einer lärmenden Meute nicht mehr ernst genommen werden. Da wird auch von Seiten der Feministinnen nicht mehr differenziert sondern nur noch abgewunken. Ich finde das tragisch.

In einer Diskussion mit einem meiner ehemaligen Foristen haben wir erkannt, dass es Diskriminierungen zu beiden Seiten gibt und das die eine Diskriminierung die andere bedingt. Das bedeutet, dass die eine nicht ohne die andere möglich ist. Insofern kommt die Bundesregierung dem Auftrag in Artikel 3 GG nicht nach.

Ich an Deiner Stelle würde mir nicht so viele Gedanken um die paar Antifeministen machen. Es ist einfach Zeitverschwendung.

Solidarische Grüße
Angela

]]>
by: Bruno http://widerrede.blogsport.de/2010/12/02/antifeminismus-kongress/#comment-87 Fri, 03 Dec 2010 23:07:34 +0000 http://widerrede.blogsport.de/2010/12/02/antifeminismus-kongress/#comment-87 Schade, daß die Chance nicht genutzt wurde, darauf hinzuweisen, worum es der ig antifeminismus geht. Kein Wort über das Scheidungsrecht, das Unterhaltsrecht, das Sorgerecht, die einseitige Wehrpflicht, dem Verwehren des Wahlrechts bei der Wahl der Gleichstellungsbeauftragten, dem Verwehren eines Mitspracherechts bei einer Abtreibung, usw. usw. Bei soviel Ignoranz gegenüber von Männern zu tragenden Diskriminierungen, ist es dann doch nicht verwunderlich, wenn Männer aktiv werden. Auch wurde kein Wort darüber verloren, daß es zu gut 90% Frauen sind, die Unterhalt kassieren, daß es zu 90% Frauen sind, die sich den Luxus erlauben können zu Hause zu bleiben, oder auf Teilzeit zu arbeiten, während der männliche Partner das Geld heranzuschleppen hat. Und bezüglich der häuslichen Gewalt ist zur Lektüre dringend die neue Studie der EKD empfohlen, die eindeutig belegt, daß häusliche Gewalt hälftig von beiden Geschlechtern verübt wird. Eine Tatsache die in einigen hundert internationalen Studien bereits bestätigt wurde. Auch von der Tatsache, daß Mrd.-Beträge über die gesetzliche Sozialversicherung, sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland von Männern nach Frauen transferiert werden, lese ich hier leider nichts. Was ich hier lese, ist einfach nur die Angst vor dem "Rollback" konservativer Färbung, die nicht gerechtfertigt ist, denn selbst der gescholtete Herr Kuhn schreibt auf seiner antifeminismus-Seite daß er auf keinen Fall für das männliche Ernährermodell ist. Viel Aufregung um nichts also. Schade, daß die Chance nicht genutzt wurde, darauf hinzuweisen, worum es der ig antifeminismus geht. Kein Wort über das Scheidungsrecht, das Unterhaltsrecht, das Sorgerecht, die einseitige Wehrpflicht, dem Verwehren des Wahlrechts bei der Wahl der Gleichstellungsbeauftragten, dem Verwehren eines Mitspracherechts bei einer Abtreibung, usw. usw. Bei soviel Ignoranz gegenüber von Männern zu tragenden Diskriminierungen, ist es dann doch nicht verwunderlich, wenn Männer aktiv werden.

Auch wurde kein Wort darüber verloren, daß es zu gut 90% Frauen sind, die Unterhalt kassieren, daß es zu 90% Frauen sind, die sich den Luxus erlauben können zu Hause zu bleiben, oder auf Teilzeit zu arbeiten, während der männliche Partner das Geld heranzuschleppen hat. Und bezüglich der häuslichen Gewalt ist zur Lektüre dringend die neue Studie der EKD empfohlen, die eindeutig belegt, daß häusliche Gewalt hälftig von beiden Geschlechtern verübt wird. Eine Tatsache die in einigen hundert internationalen Studien bereits bestätigt wurde. Auch von der Tatsache, daß Mrd.-Beträge über die gesetzliche Sozialversicherung, sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland von Männern nach Frauen transferiert werden, lese ich hier leider nichts. Was ich hier lese, ist einfach nur die Angst vor dem „Rollback“ konservativer Färbung, die nicht gerechtfertigt ist, denn selbst der gescholtete Herr Kuhn schreibt auf seiner antifeminismus-Seite daß er auf keinen Fall für das männliche Ernährermodell ist.
Viel Aufregung um nichts also.

]]>